mir

SEO Trend 2022 für kleine und mittelständische Unternehmen

Nicht jeder SEO Trend ist auf jedes Unternehmen anwendbar und sinnvoll, unsere SEO Trends 2022 für kleine und mittelständische Unternehmen.

SEO Trends 2022 - das müssen Unternehmen wissen

Viele mittelständischen Unternehmen haben neben einem stationären Geschäft auch eine Website im Internet, um ihre Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Um überhaupt nennenswerten Umsatz verbuchen zu können, ist es von zentraler Bedeutung, sich mit den SEO Trends für 2022 auseinanderzusetzen, um treue Kunden anzuziehen und diese an das Unternehmen zu binden. Worauf Unternehmen achten sollten und welche Maßnahmen erfolgversprechend sind, soll in diesem Artikel ausführlich dargestellt werden.

Webseite optimieren durch das Ranking bei Google

Die meisten Unternehmen haben heute eine Website, auf der sie ihre Dienste einer großen Gruppe an Nutzern zur Verfügung stellen. Eine Website allein reicht allerdings nicht, um die Aufmerksamkeit von Interessenten auf sich zu ziehen. Gerade im Zuge der Corona-Pandemie entstehen wesentlich mehr Webseiten als in den Zeiten davor. Immer mehr Unternehmen kommen auf die Idee, ihr Geschäft entweder vollständig oder teilweise auf das Internet zu verlagern. Aus diesem Grund müssen sich die Webseiten-Betreiber intensiver mit der eigenen Sichtbarkeit auseinanderzusetzen, damit ihr Angebot über Google überhaupt gefunden wird. Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass sich die meisten Internetuser maximal die ersten zwei Seiten der Suchergebnisse anschauen. Alles, was dahinter versteckt ist, verschwindet im Google-Ozean.

Um diesen SEO Trend zu nutzen, müssen sich die Webseiten mit den Ranking-Faktoren intensiver beschäftigen. Denn diese sind es, die darüber entscheiden, wo die eigene Website platziert wird. Wird eine Anfrage über Google gestartet, soll dem Nutzer das beste Ergebnis präsentiert werden. Darauf zielen Rankingfaktoren ab. Je höher die Übereinstimmung ist zwischen den Informationen, die über die Website zur Verfügung gestellt werden, und der Nutzerintention, desto besser ist das eigene Ranking.

In dieser Hinsicht spielen bei diesem SEO Trend die richtigen Keywords an zentralen Stellen eine wichtige Rolle. Allerdings darf das nicht dazu führen, dass Keyword-Stuffing betrieben wird. Die übermäßige Verwendung von Keywords ist heute eher kontraproduktiv und nicht mehr zeitgemäß. Im Gegenteil: Unternehmen müssen sogar mit einer Abstrafung rechnen, da eine derartige Vorgehensweise dem Nutzerverhalten nicht dienlich ist. Allerdings sollten Keywords an den wichtigsten Stellen eingebaut werden. Hierzu zählen Überschriften und der Website-Content. Ideal ist eine Mischung aus Longtail-Keywords und kürzeren Keywords.

Webseite optimieren durch Google My Business

Bei Google My Business handelt es sich um einen Dienst, der über Google bereitgestellt wird, wodurch wesentliche Informationen über ein Unternehmen über Google angezeigt werden können. Das heißt: Der Nutzer muss bei Google My Business nicht erst die Suchergebnisse durchforsten, sondern er bekommt durch Google My Business wichtige Informationen gleich angezeigt. Unter diesen Informationen befinden sich die Öffnungszeiten, die Telefonnummer, die Bewertungen, Bilder und Standort des Unternehmens. Auch eine Beschreibung, um welchen Dienst es sich handelt, ist in Google My Business vorhanden.

Die Vorteile des SEO-Trends Google My Business liegen dabei klar auf der Hand: Unternehmen profitieren bei Google My Business in erster Linie von einer erhöhten Sichtbarkeit im Netz. Je nachdem wie ausführlich die Informationen im Eintrag von Google My Business dargestellt werden, können sie damit von ihrer eigenen Professionalität überzeugen. Die Kunden und Besucher werden einerseits durch die sichtbaren Informationen auf Google My Business angezogen, andererseits sind es Bewertungen von Kunden, die das Vertrauen von Besuchern wecken. Durch die Möglichkeit, in einem Eintrag auf Google My Business die eigene Webseite darzustellen, können auf effektive Art und Weise Kunden gewonnen werden. Der SEO Trend Google My Business ist vor allem deshalb effektiv, weil die Möglichkeit besteht, die eigene Webseite zu integrieren. Es handelt sich nicht nur um oberflächliche Informationen, die über Google My Business gestreut werden, sondern um die gesamte Bandbreite der Webseite. Es besteht bei Google My Business sogar die Möglichkeit, regelmäßige Beiträge zu veröffentlichen oder darauf hinzuweisen, ob im Moment Kapazitäten bestehen oder nicht.

Für Interessenten wiederum hat dieser SEO Trend Google My Business den Vorteil, dass Informationen wesentlich einfacher und schneller gefunden werden können. Google My Business erleichtert die Suche nach einem entsprechenden Shop oder einem Dienstleister. Kunden sehen über Google My Business auf den ersten Blick, wie das jeweilige Unternehmen aussieht, welche Inhaber dahinterstecken, welche Kontaktmöglichkeiten bestehen und welche Dienste in welchem Ausmaß angeboten werden.

Webseite optimieren durch Lokale Sichtbarkeit

Unter der lokalen Sichtbarkeit wird die Suchmaschinenoptimierung verstanden, die lokale Suchergebnisse erzielen möchten. Neben dem Eintrag in Google My Business spielen auch diverse Eintragungen in Branchenbüchern bei der lokalen Sichtbarkeit eine wichtige Rolle. Lokale Verzeichnisse wie beispielsweise das Branchenbuch oder Gelbe Seiten sind unverzichtbare Elemente für die lokale Sichtbarkeit von Unternehmen. In erster Linie sollte es sich bei der lokalen Sichtbarkeit um bekannte und vertrauenswürdige Verzeichnisse handeln.

Warum ist die lokale Sichtbarkeit als SEO Trend von so zentraler Bedeutung?

Viele Menschen sind heute mobil unterwegs und holen sich die wichtigsten Informationen zu einem Unternehmen von unterwegs. Sie suchen gezielt nach Unternehmen, die sich in unmittelbarer Nähe befinden. Auch Wegbeschreibungen und Öffnungszeiten von diversen Unternehmen werden dann häufig angefragt. User, die in diesem Stadium sind, stehen bereits vor einer konkreten Kaufentscheidung und holen sich auf diesem Weg nur noch die fehlenden Informationen ein. Das führt dazu, dass in die Suchmaske keine Schlagworte mehr eingegeben werden, sondern aussagekräftige Longtail-Keywords eine zentrale Rolle spielen. Keywords werden mit den entsprechendem Städteteilen versehen, da sie Unternehmen in diesem Bereich suchen und schlussendlich alle anderen ausschließen.

Webseite optimieren - Ladezeiten verbessern

Nichts ist für Besucher nerviger, als wenn die Ladezeiten der jeweiligen Website unnötig in die Länge gezogen wird. Das ist auch verständlich: Ob es sich jetzt dabei um den Aufruf der Startseite handelt oder die Navigation auf der Website betrifft – User möchten die Informationen so schnell wie möglich geliefert bekommen. Kann eine Website dem nicht nachkommen, wird sich der Besucher nicht länger auf der Website aufhalten und das Weite suchen. Das bedeutet konkret: Die Absprungrate erhöht sich drastisch, wenn die Ladegeschwindigkeit zu langsam ist.

Webseiten-Betreiber sollten daher unbedingt ihre Webseite optimieren, damit die optimale Ladegeschwindigkeit wiederhergestellt ist. Um die Webseite optimieren können verschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Im Laufe der Website-Erstellung werden viele Plug-ins installiert. Diese werden aber nicht ständig genutzt, sondern schlummern mit der Zeit. Allerdings geht auf diese Weise wertvoller Platz verloren und die Ladegeschwindigkeit reduziert sich. Aus diesem Grund sollten nichtaktive Plug-ins nicht nur deaktiviert, sondern gänzlich entfernt werden.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die Medien, die im Einsatz sind. Viele Webseiten-Betreiber wissen, welche Macht Medien in Form von attraktiven Bildern und Videos haben kann. Durch Bilder kann der Content aufgelockert werden und Besucher überzeugt werden. Was liegt also näher, als zahlreiche Bilder einzubauen, um diesen Effekt noch zu verstärken? Das Problem an dieser Geschichte ist, dass hierdurch die Ladegeschwindigkeit wieder reduziert wird.

Die Webseite optimieren durch den Einsatz von Bildern

Werden Medien vorab bearbeitet, damit sie die Ladegeschwindigkeit nicht unnötig belasten, sollte dies kein Problem darstellen. Allerdings kommt es auch hier darauf an, dass nicht zu viele Bilder integriert werden, sondern nur an den wichtigen und relevanten Stellen.

Die Webseite optimieren durch Videos

Videos hemmen die Ladegeschwindigkeit der eigenen Website um ein Vielfaches. Es besteht aber durchaus die Möglichkeit, die Videos mit einem Link zu versehen, der auf den Youtube-Kanal weiterleitet, wo das ursprüngliche Video problemlos veröffentlicht werden kann. Einerseits können Besucher sich das Video somit in voller Länge anschauen, andererseits leidet die Ladegeschwindigkeit nicht unter dem Einsatz des Videos.

Webseiten-Betreiber sollten ihre Webseite optimieren in Bezug auf die Kommentarfunktion. Standardmäßig ist diese bei sämtlichen Unterseiten eingeschaltet. Durch die Begrenzung auf relevante Seiten können Unternehmen ihre Webseite optimieren und die Ladegeschwindigkeit erhöhen.

Weitere Maßnahmen, um die Webseite optimieren zu können, geben verschiedene Tools. Hier besteht die Möglichkeit, die Webseite in Bezug auf die Ladegeschwindigkeit zu analysieren. Im Anschluss erhalten die Betreiber der Website Anhaltspunkte, wo Optimierungsbedarf notwendig ist.

Warum Videos immer mehr an Bedeutung gewinnen ist eines unserer Blog-Themen, hier können weitere Informationen und Hilfestellungen abgerufen werden.

Webseite optimieren für mobile Endgeräte

Immer mehr Menschen sind mobil unterwegs und suchen sich die relevanten Informationen über das Smartphone oder das Tablet heraus. Dieser SEO Trend geht einher mit einer optimalen Darstellung der Website über mobile Endgeräte. Wird die Website hingegen nicht gut dargestellt, weil das Menü zu sehr auseinanderliegt oder die Medien nicht richtig dargestellt werden, führt dieser Umstand zu einer erhöhten Absprungrate. Um die eigene Reichweite auszubauen, ist es aus diesem Grund wichtig, dass sich das eigene Unternehmen attraktiv auch auf mobilen Endgeräten präsentiert. Dieser SEO Trend ist in der mobilen Welt besonders wichtig.

Webseite optimieren in Bezug auf die Meta-Daten

Unter den Meta-Daten wird der Meta-Tag und die Meta-Description zusammengefasst. Diese zeigen den Besuchern in den Suchergebnissen an, um was es sich bei der jeweiligen Webseite handelt, welche Dienstleistungen bzw. Produkte angeboten werden und wodurch es sich von anderen Unternehmen unterscheidet. Auch hierbei handelt es sich um einen SEO Trend, der wichtig ist, um die Webseite optimieren zu können.

Unternehmen, die ihre Webseite optimieren möchten, haben die Möglichkeit durch eine aussagekräftige Überschrift auf ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Durch die Meta-Beschreibung kann die Attraktivität des Unternehmens hervorgehoben und Kunden angezogen werden. Wichtig ist dabei, dass es sich hierbei um einen Teaser handelt, der die Kernaussage des jeweiligen Unternehmens präzise auf den Punkt bringt.

Werden diese Informationen nicht selber verfasst, kommen Textschnipsel zum Einsatz, die von Google selbstständig ausgesucht werden. Für die Website fällt diese Variante aber immer schlechter aus, als wenn es diese Beschreibungen und die Überschrift selber verfasst.

SEO Trends: Warum sind diese so wichtig und was hat es mit der lokalen Sichtbarkeit auf sich?

Aufgrund der zunehmenden mobilen Erreichbarkeit vieler Nutzer spielt die lokale Sichtbarkeit eine zentrale Rolle. Informationen zu bestimmten Unternehmen werden unterwegs gesucht und gezielt angesteuert. In diesem Stadium befinden sich die meisten Nutzer schon unmittelbar vor einer Kaufentscheidung, der Weg, das Unternehmen schlussendlich zu kontaktieren, liegt unmittelbar bevor. Es wäre verschenktes Potenzial, wenn sich Unternehmen diese Tatsache nicht zunutze machen würden und auf die lokale Sichtbarkeit verzichten würden. Neben Google My Business spielt in Bezug auf die lokale Sichtbarkeit natürlich auch der Eintrag in allen wesentlichen Verzeichnissen wie Branchenbüchern eine wichtige Rolle. Gerade wenn lokale Unternehmen kontaktiert werden möchten, führt der Weg häufig über diese Verzeichnisse. Durch Einträge in diesen Verzeichnissen kann die lokale Sichtbarkeit gesteigert werden, auch die Conversion-Rate und die Professionalität kann durch die lokale Sichtbarkeit hervorgehoben werden.

Die Ladezeiten sind nicht nur für die Attraktivität des eigenen Unternehmens von großer Wichtigkeit, sondern auch in Bezug auf die Absprungraten. Bestimmte Elemente wie veraltete Plug-ins, übermäßiger Gebrauch von Medien und die Kommentarfunktion beeinflussen die Ladegeschwindigkeit negativ. Das Angebot auf der Webseite kann noch so gut sein, es hilft nichts, wenn der User lange warten muss. Durchschnittlich benötigt ein User eine Zeitspanne von 3 Sekunden, um eine Entscheidung zu einer Webseite zu fällen. Durch eine unnötig in die Länge gezogene Ladezeit verspielt es sich das Unternehmen. Hinzu kommt, dass diese Absprungraten sich auch negativ auf das Ranking in den Suchergebnissen bei Google auswirken.

Auch die Darstellung auf mobilen Endgeräten ist mittlerweile zu einem Ranking-Faktor geworden. Seit dem letzten Update rückt dieser Aspekt näher in den Fokus. Unternehmen, die ihre eigene Website optimieren, sollten unbedingt auf eine perfekte Darstellung auf mobilen Endgeräten achten.

Auch die Meta-Daten spielen eine entscheidende Rolle. Denn darunter ist die Überschrift und Beschreibung des jeweiligen Unternehmens zu verstehen, die im Idealfall zahlreiche Nutzer anziehen. Die Aufmerksamkeit wird auf das Unternehmen und das Angebot gelenkt und die perfekte Situation ist dann gegeben, wenn der Nutzer dadurch auch genau das findet, wonach er gesucht hat.

Webseite optimieren durch die Hilfe von sollistico GmbH bei SEO Trends

Unternehmen, die auf die lokale Sichtbarkeit angewiesen sind und neben der lokalen Sichtbarkeit auch die Ladegeschwindigkeit der Webseite erhöhen und die Darstellung auf mobilen Endgeräten verbessern möchten, können sich vertrauensvoll an die Sollistico GmbH wenden.

Das Unternehmen kann auf umfangreiche Erfahrungen in Bezug auf die lokale Sichtbarkeit zurückgreifen. Besonders der Eintrag in Google My Business spielt bezüglich der lokalen Sichtbarkeit eine wichtige Rolle. Um die eigene Reichweite in der lokalen Sichtbarkeit anzutreiben, wird den Unternehmen ein vertrauensvoller Partner in allen diesen Belangen zur Seite gestellt.

Fazit zu SEO Trends: Webseite optimieren und lokale Sichtbarkeit

Unternehmen sollten ihre Webseite optimieren, um die maximale Reichweite zu erzielen. Das gilt nicht nur für Google-Ergebnisse, sondern insbesondere für die lokale Sichtbarkeit, namentlich dem Eintrag in Google My Business. Für die lokale Sichtbarkeit spielen auch alle gängigen Verzeichnisse eine wesentliche Rolle. Neben diesen SEO Trends sind auch die Ladezeiten nicht zu vernachlässigen. Um die Webseite optimieren zu können, sollten Ladegeschwindigkeiten angepasst werden, um Kunden auf das Unternehmen aufmerksam zu machen. Weitere SEO Trends sind die ideale Darstellung auf mobilen Endgeräten und die Formulierung von Meta-Daten. Werden diese Aspekte berücksichtigt können Unternehmen ihre Webseite optimieren und die Umsätze ankurbeln.

Diesen Blogartikel weiterempfehlen
Sie haben Fragen zu diesem Thema?

Kontaktformular Shortform

Ihre Kontaktdaten
Ihr Anliegen
Nachricht senden